Kinesiotaping & Cross-Taping

Tape

Behandlung des Ellenbogens mittels Kinesiotaping

Als ich die Qualifikation zum Kinesiotaping -Therapeuten erworben habe, war diese Therapie hier noch kaum bekannt. Mittlerweile vergeht keine Sportsendung, bei denen nicht auffällige blaue oder rote Tapes am Körper von Sportlern zu sehen sind.

Kinesiotaping wurde von dem aus Japan stammenden Chiropraktiker Kenzo Kaze entwickelt. Es handelt sich um die differenzierte Anlage elastischer Tapeverbände. Über den taktilen Reiz der Tapeanlage lassen sich Funktion und Zustand darunter liegender Strukturen gezielt beeinflussen. Es werden je nach Anlagetyp eine Entspannung oder Anspannung der Muskulatur und Entlastung von Bandstrukturen oder Verbesserung des Lymphabflusses erreicht.

Das Cross Taping ist eine Kombination aus Tape und Akupunktur. Die Cross-Tapes werden auf Schmerzpunkte aufgeklebt. Es handelt sich um kleine Gitterpflaster aus elektrostatisch wirksamem Material, die ähnlich wie Akupunkturnadeln wirken. Sie eignen sich zur Behandlung von Schmerzen zwischen einzelnen Akupunktursitzungen.

Kinesiotaping und Cross Taping können bei allen Formen von Muskel, Kopf- und Gelenkschmerzen angewendet werden.

Ich bin geprüfter Kinesiotaping-Therapeut.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.kinesiotape-deutschland.de